9. BHB-Branchen-Open 2015: Treffpunkt Sankt Wendel

9. Juli 2015 –  Zum neunten Mal versammelte der BHB Freunde des Golfsports zu den BHB Branchen-Open: Golfbegeisterte der DIY-Branche aus Handel, Industrie und Dienstleistungssektor trafen sich am 7. und 8. Juli im Wendelinus Golfpark im saarländischen St. Wendel. Dabei bot das traditionelle Branchenevent den Teilnehmern sportliche Herausforderung, Spaß und Geselligkeit.

Rund 170 Fans des Golfsports nahmen an den 9. BHB Branchen-Open teil, die auch in diesem Jahr wieder traditionell mit dem Chapman-Vierer-Spaßturnier (9-Loch) begannen. Einen Tag später startete das offizielle Turnier. Beim sportlichen Wettbewerb warteten erneut zahlreiche Pokale auf die erfolgreichsten Golfer. Gesamtsieger in der Brutto-Wertung wurde Stephane Dalimier, gefolgt von Alexander Uhl und Nicolas Wolfsberger. Weitere Preise und Trophäen gab es für die Punktesieger in den Nettoklassen A, B und C sowie für die Sonderwertungen „Nearest to the Pin“ und „Longest Drive“.  Sieger der Nettoklasse A (HCP bis 17,4) wurde erneut Stephane Dalimier, gefolgt von Gundmar Beckers und Alexander Uhl. Der Sieg in der Nettoklasse B (HCP 17,5 bis 27,4) ging an Olaf Kartenberg  der Peter Baumann und Ulrich Springer auf die hervorragenden Plätze zwei und drei verwies. In der Nettoklasse C (HCP 27,5 bis offen) konnte sich Sieger Sven Heidemann gegen Timo Huwer auf dem zweiten und Christine Eichler auf dem dritten Rang durchsetzen. Sieger in der Sonderwertung "Nearest to the Pin" der Damen wurde Sabine Hinz, bei den Herren sicherte sich Reinhard Roth den Sieg. Die Sonderwertungen "Longest Drive" ging bei den Damen an Ute Schellenberg, bei den Herren siegte Andreas Schröder. Und auch die Neulinge des Golfsports kamen auf ihre Kosten: Bei einem „Schnupperkurs“ konnten Interessierte erste Erfolgserlebnisse beim Spiel mit dem Eisen erleben.

Bei allen Teilnehmern - ob wettkampferprobt oder Golfeinsteiger - kam der herausfordernde und landschaftlich malerisch gelegene Wendelinus Golfpark auch in diesem Jahr gut an – und dies aus gutem Grund, zeichnen die 27 Grüns doch die Faszination und sportliche Herausforderung typischer Golfwelten aus Irland, England, Kanada und Florida nach. Und neben dem Sportlichen blieb auch an beiden Veranstaltungstagen bei herrlichen Witterungsbedingungen genügend Zeit zum Entspannen beim  abendlichen Barbeque in entspannter Atmosphäre.