100.000 Bäume: BHB-Baumpflanzaktion schreibt Erfolgsgeschichte fort

2018 schreibt das Nachhaltigkeitsprojekt „Wir pflanzen Bäume!“ des BHB seine Erfolgsgeschichte fort. Im Jahr seines zehnjährigen Jubiläums hat die Branche insgesamt 100.000 Bäume gespendet.

Auf dem diesjährigen 19. BHB-Kongress 2018 am 5. Dezember präsentierten Alain Paul, Inhaber der Nachhaltigkeit- und Zertifizierungsberatung Holz.ConZert GmbH, und BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst im Bonner Maritim Hotel die jüngsten Erfolge der BHB-Baumpflanzaktion. Mit der erreichten Zahl von 100.000 Bäumen hat die Umweltaktion damit 80 Fußballfelder neue Waldfläche geschaffen, die insgesamt bis zu 7000 Tonnen CO2 binden. Nutznießer der Aufforstungsaktionen waren und sind zahlreiche Regionen bundesweit, zuletzt im Schwarzwald, im Chiemgau und im Bergischen Land. Die Initiatoren bedankten sich bei allen Förderern der Aktion und riefen dazu auf, das Nachhaltigkeitsprojekt auch in Zukunft weiter tatkräftig zu unterstützen.

Eine besondere Ehrung wurde Großspender Gardena zuteil: Der Hersteller von Gartengeräten aus Ulm hatte jüngst 11.111 Bäume gespendet ist mit insgesamt über 29.000 Bäumen in den zurückliegenden Jahren größter Spender der BHB-Nachhaltigkeitsaktion. Tobias Koerner, Vice President Global Sales Gardena, nahm die Ehrung für sein Unternehmen entgegen und rief die Branche dazu auf, auch in Zukunft das BHB-Umweltprojekt zu unterstützen.

Im Rahmen der Aktion „Wir pflanzen Bäume!“ der deutschen Handelsunternehmen der Baumarktbranche unter Federführung des BHB spendet der Verband jedes Jahr für jeden Kongressteilnehmer zwei Bäume. Zudem können auch Kongressteilnehmer selbst, ebenso wie auch die Unternehmen der Branche und auch Privatleute das Umweltengagement mit der Spende von Bäumen unterstützen.  Die Aktion, die der BHB gemeinsam mit Forst-Ingenieur Alain Paul durchführt, hat zahlreiche Unterstützer innerhalb der Branche gewonnen, auf Seite des Handels wie auch der Industrie. Viele Unternehmen führen mit Holz.ConZert Aufforstungsaktionen als unternehmenseigene Projektveranstaltungen durch und setzen so zusätzliche Zeichen gegen den Klimawandel und für die CO2-Bindung in Holz und Holzprodukten. Dabei nutzen die Unternehmen die Aktionen des Nachhaltigkeitsprojekts auch als Teambuilding-Maßnahme mit hohem Spaß- und Lernfaktor für die eigenen Mitarbeiter, insbesondere im Bereich der betrieblichen Ausbildung. Dabei haben in den vergangenen Jahren mehr als 300 Mitarbeiter der Branche die Aktion aktiv unterstützt.

 

 

Zurück