BHB fragt nach: Wie kommen Kunden durch den Lockdown?

Seit Mitte Dezember sind auch die Bau- und Gartenfachmärkte im Lockdown, Öffnungsszenarien kommen nur schwer voran. Die Systemrelevanz, die die politischen Entscheider der DIY-Branche im Zuge der ersten Schließungsmaßnahmen im Frühjahr 2020 zugestanden hatte, fällt diesmal der Übervorsichtsstrategie der Politik zum Opfer - und das hat Auswirkungen. Bei den Kunden fehlen entscheidende Sortimente - und sie sehen, bei aller Vorsicht, die Bau- und Gartenmärkte als das, was sie Dank ihrer besonderen Infrastruktur sind: Sichere Einkaufsorte. Wir haben (schon ab Ende Januar) mit einer Vielzahl Kunden gesprochen und dabei entsteht ein eindeutiges Bild.

HIER DAS VIDEO ANSEHEN

Zurück