BHB und Global Nature Fund veröffentlichen Leitfaden für Verkäufer der DIY-Branche

Welche Alternativen gibt es zum Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln? Antworten gibt die Broschüre „Zierpflanzen und Biologische Vielfalt – Tipps für Verkäuferinnen & Verkäufer“ die jüngst der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) gemeinsam mit dem Global Nature Fund (GNF) herausgegeben hat. Der Verkaufsratgeber bietet Tipps zum Schutz und zur Förderung der Artenvielfalt in Heimgärten und beim Pflanzenkauf und liefert Hinweise zum Umgang mit invasiven Pflanzen.

Im Frühjahr die Schnecken, im Sommer die Quecken – so eine alte Bauernregel. Schon unsere Großeltern waren geplagt von allerlei unerwünschten Tieren und Pflanzen. Was aber tun bei Blattläusen in den Rosen, Raupen im Buchs und unermüdlich wucherndem Grün in den Ritzen der Terrassenplatten? Jede Gartensaison strömen unzählige Gartenfreunde in Baumärkte und Gartencenter um dort aus einer Vielzahl von attraktiven Pflanzen und Gehölzen aber auch nützlichen Präparaten und Hilfsmitteln wählen zu können. Der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) und der Global Nature Fund (GNF) sind sich einig: Gut geschultes Verkaufspersonal ist eine wichtige Voraussetzung für den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren und Pflanzen im Garten. Der Ratgeber vermittelt Verkäuferinnen und Verkäufern kompakt und verständlich die Zusammenhänge zwischen natürlichem und naturnahem Gärtnern und dem Schutz unserer biologischen Vielfalt und liefert Antworten auf Kundenfragen. Neben praktischen Tipps werden potenzielle Fragen von Kunden beantwortet, auf natürliche Alternativen zu chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel hingewiesen sowie umweltfreundliche Methoden aufgezeigt. Darüber hinaus enthält er Hinweise wie nützliche Tiere im Garten gefördert werden können und was beim Umgang mit exotischen Pflanzen zu beachten ist. Gezielte Informationsvermittlung auch gegenüber dem Kunden ist ein wichtiger Beitrag zum Verständnis für Aspekte der biologischen Vielfalt und ist ein wichtiger Bestandteil ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. So ist zum Beispiel das Thema Bienenschutz, auch in der Produktion von Jung- und Zierpflanzen, mittlerweile ein fester Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der Branche. Der Leitfaden steht auf den Seiten des BHB (siehe unten) und des GNF www.globalnature.org/Informationsvermittlung zum Download bereit.

Hintergrund:
Die neu veröffentlichte Broschüre ist ein Beitrag zu „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ (UBi 2020), einer Plattform für Verbände und Organisationen aus Wirtschaft und Naturschutz, die das Bundesumweltministerium gemeinsam mit diesen Akteuren im Jahr 2013 ins Leben gerufen hat (www.biologischevielfalt.de/UBi_2020.html). Die Broschüre entstand als Teil des Vorhabens „Unternehmen und Biologische Vielfalt – Grundlagen für zielgruppengerechte Informationsvermittlung & Netzwerkbildung“ von 'Biodiversity in Good Company' (BiGC) Initiative und Global Nature Fund, gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Im Rahmen des Projekts ist außerdem erschienen die Broschüre (Okt. 2015, Hg. BiGC): „Unternehmen der Wasserwirtschaft – aktiv für die biologische Vielfalt: Handlungsmöglichkeiten und gute Beispiele“.

 

Ansprechpartner:

Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V.
Christoph Schley
Leiter Kommunikation/Stv. Geschäftsführer
Hohenzollernring 14, 50672 Köln
Tel.: +49 221 277595-14
Fax:  +49 221 277595-79
E-Mail: christoph.schley@bhb.org

 

Global Nature Fund
Stefan Hörmann
Leiter Unternehmen und Biologische Vielfalt
Geschäftsstelle Bonn
Kaiser-Friedrich-Str. 11, 53113 Bonn
Tel: +49 228 1848694 11
Fax: +49 228 1848 694 99
E-Mail: hoermann@globalnature.org

Zurück